Am Freitag 04. November 2016 hatte der Aidlinger CDU-Vorsitzende Edgar Benz zur Mitgliederversammlung ins Gasthaus Adler eingeladen. Unter den zahlreichen Mitgliedern waren auch der Fraktionsvorsitzende Thomas Rott, die beiden Ortsvorsteher Ulrich Eisenhardt und Christel Walz sowie der JU-Vorsitzende Marc Eisenhardt. Apropos JU: Benz konnte in seiner Begrüßung die Hoffnung wecken, dass mit Unterstützung durch Pierre Trümper der JU-Ortsverband demnächst wieder lebendiger wird.

 

MV20161104 KauffmannIm Rahmen einer Mitgliederversammlung war zum 1. Mal der CDU-Kreisvorsitzende Dr. Dr. Matthias Kauffmann dabei. Er nutzte die Gelegenheit zur persönlichen Vorstellung. Kauffmann ist seit 2 Jahren Kreisvorsitzender, von Beruf Kieferchirurg und kommt aus einer politisch denkenden Familie. Dabei ist ihm immer auch die Freiheit des Andersdenkenden wichtig.

Schwerpunkt des Abends war die Vorstellung der Kandidaten für den Deutschen Bundestag als Nachfolge von Clemens Binninger MdB. Bis zur Wahl während der Kreisversammlung am 19.11. machen diese fünf Kandidaten vor Ort für sich Werbung, so auch jetzt in Aidlingen:

  • Marc Biadacz, Böblingen
  • Swen Menzel, Herrenberg
  • Iris Ripsam, Stuttgart
  • Stefanie Behrens, Waldenbuch
  • Oliver Zander, Leonberg

MV20161104 Diskussion1
Die 5 Kandidaten v.l.n.r.: Marc Biadacz, Stefanie Behrens, Swen Menzel, Iris Ripsam und Oliver Zander

Jeder Kandidat hatte exklusive 10-15 Minuten Zeit, sich und seine Ziele vorzustellen. Daran schloss sich eine gemeinsame Fragerunde an. Die Flüchtlingsfrage war allzeit omnipräsent und wird sicherlich auch die Bundestagswahl entscheiden. Hier waren sich alle einig, dass zwar die Gesellschaft nicht überfordert werden darf, aber eine starre Obergrenze auch keine Lösung sein kann. Stattdessen sind die kontinuierlich verschärften Gesetze anzuwenden, d.h. konsequente Abschiebung nach Ablehnung eines Asylantrags. Zudem müssen die europäischen Außengrenzen gesichert werden, damit die Binnengrenzen einen freien Personen- und Warenverkehr zulassen.

Das andere Hauptthema der Diskussion waren Wirtschaft und Finanzen. Alle 5 Kandidaten halten es in diesem so wirtschaftsstarken Kreis Böblingen für wichtig, die Digitalisierung voranzubringen, gerade auch für den Mittelstand. Die sprudelnden Steuereinnahmen sollten vorwiegend zum Schuldenabbau verwendet werden.

Zum Schluss riet der frühere CDU-Vorsitzende Wolfgang Flik allen Kandidaten, stets eine klare Sprache zu verwenden, denn viele Menschen verstehen Begriffe wie z.B. „kalte Progression“ nicht.